Die Artischocke oder: Unter Stress passieren die schönsten Dinge

Wusstest du, dass Artischocken blühen? Tun sie tatsächlich! Nimmt man einer Artischockenpflanze das Wasser, versetzt sie das unter Stress. Und unter diesem Stress blüht sie auf.

Am letzten Samstag habe ich mir eine Artischockenpflanze auf dem Markt gekauft und nun weiß ich: Es ist eine Blüte aus vielen dünnen violetten Fäden. Wenn ich an meinem Schreibtisch sitze, halte ich oft inne und schaue sie mir genauer an. Ich mag diese visuelle Pause, die mich zu folgender Erkenntnis gebracht hat:

Was für die Natur gilt, gilt auch für uns Menschen: Unter Stress passieren die schönen Dinge.

Natürlich kann man auch gut leben, wenn alles immer so bleibt wie es ist. Für viele Menschen fühlt sich das perfekt an. Das Leben hat dennoch seine eigenen Dynamiken und den kompletten Stillstand an sich gibt es nicht.

“Nichts ist so beständig wie der Wandel.” Heraklit

Wie steht es mir dir? Probierst du gerne Neues aus? Kannst du Altes leicht loslassen, um dir eine Welt zu schaffen, die jetzt zu dir passt (anstatt den alten Ideen mühsam irgendwie etwas Gutes abzugewinnen)? Würdest du gerne kreativer und mutiger sein? Wünschst du dir mehr Vitalität und ein Gefühl von Freiheit und Selbstbestimmung, aber es macht dir gleichzeitig auch Angst?

Nutze ab heute das Bild der violett blühenden Artischocke (Tipp: Aktiviere dir den beigefügten Screensaver für dein Bildschirmhintergrund vom Handy zur Erinnerung.). Und wann immer du spürst, dass dir “das Wasser genommen wird”: Bleibe erst einmal da und schau was daraus entstehen kann. Lebe damit für eine Weile.

SOFORT TIPP UM DEINE ÄNGSTE JETZT ZU BÄNDIGEN*

  • Schreibe deine Sorgen um die Veränderung auf einen Zettel.

  • Lege diesen Zettel in eine kleine Box (z.B. eine leere Streichholzschachtel) oder einen Briefumschlag.

  • Wähle einen anderen Tag: Notiere auf der Schachtel oder dem Umschlag das Datum von Morgen, das von einer Woche, oder einem Monat.

  • Stelle dir eine Erinnerung in deinem Kalender.

Merkst du schon etwas? Jetzt ist es im JETZT nicht mehr wichtig. Und du brauchst es auch nicht mehr im Hinterkopf behalten.

Allein das Aufschreiben und zeitlich befristete “Einlagern” wird dir helfen, im Jetzt angesichts von Sorgen und Ängsten ruhig zu bleiben und auf das zu fokussieren, was du jetzt wirklich willst. Es ist nicht weg, es ist nur verschoben. Und wenn es soweit ist, kümmerst du dich darum: Wenn du dann noch willst.

Meine Nachricht an dich hier:

“Gib dem Leben eine Chance, dich blühen zu lassen.”


Bilder wie das der Artischocke sind ein wunderbarer Ansatz, um Analogien zu uns selbst herzustellen. Sie helfen uns dabei, kleine Werkzeuge zu formen, die uns zurück in unsere Blüte bringen. Du kannst natürlich deinen eigenen “Werkzeugkasten” mit vielen hilfreichen Sofort-Tipps aufstocken, das ist wunderbar! Vielleicht magst du aber auch ganz neugierig ein paar Schritte tiefer gehen und weitere kraftvolle Methoden erforschen.

ATME TIEF. WACHSE HOCH.

Meine Klientin Caro hat mit mir über mehrere Wochen 1:1 zusammengearbeitet und Theresa hat in sich und ihre achtsame Atmung investiert und an meinem Onlinekurs “Mahat Yoga Pranayama” teilgenommen. Beide waren auf der Suche nach neuen Methoden, die ihnen ein “Mehr” in ihr Leben bringt und fanden in den von mir angeleiteten Atemtechniken eine Hilfestellung, um sich im Veränderungsprozess selbst zu stärken und zu stabilisieren.

“Wie willst du deinen Weg durch dein Leben gehen?”

Schreibe es mir gerne. Und jetzt: Nutze den Moment um dafür inne zu halten.

Hab einen wunderbaren Tag,

Yvi

PS: Und für die Zwischenzeit halte dich gerne an die Worte und das Tun meiner Klientinnen Caro (“Mit Bauchatmung geht alles leichter”) oder Theresa (“Bauchatmung bringt das Gedankenkarussell wirklich zum Stoppen”).



IMG_0984_edited_edited.jpg

Hej hej!

 

Du bist am Ende des Beitrags angelangt. Hat er dir gefallen und vielleicht die ein oder andere neue Erkenntnis gebracht? Schreib es mir gerne. Ich freue mich, von dir zu hören!

Deine Yvi